x

Tragen Sie hier bitte Ihre Emailadresse ein,
der Report ist garantiert 100% kostenlos!

Projektmanagement, Projekt, Software

Kein Spam! Ich hasse Spam und werde Ihre Daten niemals an Dritte weitergeben
Kein Abo und garantiert keine Kosten! Link zum Datenschutz (hier klicken)

Sonntag, 17.12.2017

Terminrisiko

Ist die Präsentation eines im Vorhinein vereinbarten Ergebnisses in Gefahr, wird von einem Terminrisiko gesprochen. Oftmals sind hier der Endtermin und das vereinbarte Ergebnis betroffen. Doch auch während das Projekt bearbeitet wird, können verschiedene Meilensteine festgelegt werden. Ein Terminrisiko kann auch hier bestehen, wenn sich die  Bearbeitung der einzelnen Arbeitspakete verzögert.

 

Verschiedene Konventionalstrafen, sogenannte Pönalen, können im Vorhinein vereinbart werden. Hierbei handelt es sich zumeist um Geldstrafe für den Verursacher der Verzögerung. In der Risikoanalyse sind Terminrisiken vor allem die Risiken, die eine zeitliche Verzögerung zur Folge haben. Verzögerte Lieferungen und ungeplante Ausfälle von Ressourcen spielen ebenso eine Rolle. 

 

Jetzt kostenlos anfordern

Um das Terminrisiko zu reduzieren, ist es ratsam einige Gegenmaßnahmen zu beachten. Besonders in der Anfangsphase des Projektes kann man dieses kostenneutral beschleunigen. So sollte man vor allem bei kritischen Vorgängen Pufferzeiten beachten und auch alternative Zeitpläne präsentieren können. Ebenso kann es hilfreich sein das Terminrisiko zu minimieren, indem  das Risiko auf einen Unterauftragnehmer abwälzt. Um mehr Ressourcen zu schaffen, kann  man auch über den Einsatz einer Zeitarbeitsfirma nachdenken Möchte man einen Risikofaktor schneller identifizieren, ist einer Zergliederung des kritischen Vorgangs sinnvoll.

 

Bei der Bearbeitung des Projektes ist das Einhalten von Terminen ebenso wichtig wie die Vermeidung von zusätzlichen Kosten und gilt als eine Hauptaufgabe des Controllings.

 

Um das Terminrisiko zu minimieren, kann man ebenso auf die Methode der Earned Value Analyse  als auch auf die Meilensteintrendanalyse zurückgreifen. Während sich die Meilensteintrendanalyse ausschließlich auf den Zeitfaktor bezieht, bietet die Earned Value Analyse die Möglichkeit sowohl den Zeit- als auch den Kostenfaktor mit einander zu kombinieren. Der berechnete Schedule Performance Index gibt das Verhältnis von Earned Value zu den geplanten Kosten (bezogen auf den Stichtag) an.

 

Wird ein Terminrisiko deutlich wird, muss versucht werden den Rest des Projektes umso schneller zu bearbeiten. Höhere Kosten gehen meist mit der Realisierung der schnelleren Bearbeitung des Projektes einher. Diese sind als Beschleunigungskosten bekannt.